Kühlwesten aus Ulm für die Einsatzkräfte im Kampf gegen Ebola

Kühlwesten aus Ulm für die Einsatzkräfte im Kampf gegen Ebola
  • 395 Kühlwesten hat das Ulmer Unternehmen Pervormance International GmbH nach Vermittlung durch den Bundestagsabgeordneten Waldemar Westermayer MdB an das THW in die Ebola-Krisenregion gespendet.
  • Die enorme Hitze unter den Schutzanzügen macht einen langen Arbeitseinsatz für die Einsatzkräfte vor Ort unmöglich. Die Kühlwesten wurden vom Ulmer Unternehmen entwickelt und können diese Einsatzzeit verlängern.
  • Die pervormance international GmbH ist ein junges deutsches Familienunternehmen, das mit innovativen Technologien aktiv wirksame Kühlbekleidung der Marken E.COOLINE und IDENIXX entwickelt, herstellt und vertreibt. Das Unternehmen produziert dabei klimaneutral ausschließlich in Deutschland und der EU, ist Mitglied im Senat der Wirtschaft sowie Partner des Global Compact der Vereinten Nationen.
  • Der Ulmer Bundestagsabgeordnete Waldemar Westermayer MdB informierte den Beauftragten der Bundesregierung für den Kampf gegen Ebola über die Einsatztauglichkeit der Kühlwesten und regte den Transport zu den Einsatzkräften an. Jetzt werden diese seit Anfang Januar in Westafrika eingesetzt.

Dazu erklärten die Geschäftsführerin Gabriele Renner und der Bundestagsabgeordnete Waldemar Westermayer:

„Dass die Kühlwesten jetzt vor Ort zum Einsatz kommen, ist ein gutes Beispiel, wie Politik, Unternehmen und Hilfsorganisationen zusammenarbeiten können, um schnell und unbürokratisch mit Innovationen aus Ulm zu helfen. Wir hoffen, dass die Kühlwesten die wichtige und schwierige Arbeit der Einsatzkräfte erleichtern und die Arbeitseinsätze verlängern können.“

 

Bildquelle: https://www.flickr.com/photos/69583224@N05/